Kontraktlogistik
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Die Logistikbranche gehört zu den am stärksten wachsenden Branchen in Europa, daher erwartet sie mit der LGI ein zukunftsträchtiges Unternehmen, das weiteres Wachstum im In- und Ausland anstrebt. Das ermöglicht Aufstiegschancen und die Gelegenheit für die Verwirklichung der eigenen beruflichen Ziele. Wir leben eine Unternehmenskultur, in der offene Kommunikation und flache Hierarchien großgeschrieben werden. Engagement, gegenseitige Wertschätzung und Teamgeist prägen das tägliche Arbeitsumfeld. Trotz der inzwischen erreichten Größe sind wir im positiven Sinne familiär geblieben, in der der jeder nach seinen Möglichkeiten und Interessen gefordert und gefördert wird.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Jedes Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter. Daher legen wir viel Wert auf die Auswahl unserer Mitarbeiter über alle Hierarchien. Klar hilft eine solide Ausbildung, aber auch Quereinsteigern geben wir gerne eine Chance und unsere Weiterbildungstochter (Logistik Lernzentrum GmbH) qualifiziert Mitarbeiter ohne oder mit fachfremder Ausbildung. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern, dass sie unsere Unternehmenskultur schätzen und dazu beitragen, dass sie lebt. Das heißt Engagement, gegenseitiger Respekt und Teamgeist sind Grundvoraussetzungen, genauso wie Neugier auf Neues und Interesse am lebenslangen Lernen. Fachlich begeistern uns Bewerber mit Ausbildung oder Studium im Themenbereich Logistik, Transport & Verkehr oder Management. Derzeit suchen wir z.B. Sachbearbeiter, Teamleiter und Führungskräfte in den Logistikbereichen, Speditionskaufleute und Logistikplaner.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Entwicklungspfade sind naturgemäß sehr unterschiedlich, je nachdem ob der Einstieg über den Finanzbereich, über Consulting oder in einem operativen Bereich erfolgt. Für einen Bachelorabsolventen erfolgt oft ein Einstieg als sogenannter Prozessingenieur, der einen Betriebsleiter in der Planung und Optimierung der logistischen Prozesse unterstützt. Je nach Eignung kann sich eine Führungslaufbahn oder die Weiterentwicklung im Consulting anschließen, wo der Schwerpunkt auf der Inbetriebnahmeplanung eines Neukunden liegt. Verantwortung übernehmen heißt nicht zwangsläufig eine Führungslaufbahn einzuschlagen, auch in der Fachlaufbahn bieten sich vielfältige Chancen. Stillstand heißt Rückschritt. Wir verdanken den Erfolg unseres Unternehmens zu großen Teilen unseren engagierten und qualifizierten Mitarbeitern. Daher legen wir viel Wert darauf, allen Mitarbeitern die Möglichkeit für eine ständige Weiterentwicklung zu bieten. Wir haben interne Weiterbildungsprogramme für ehemalige Auszubildende, DH-Studenten und Jungakademiker, unterstützen aber auch externe Weiterbildungen bspw. zum Meister Lagerlogistik durch einen Zuschuss bei den Weiterbildungskosten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • LGI Logistics Group International zählt zu den Top 10 der industriellen Kontraktlogistik in Deutschland und ist einer der führenden Anbieter für europaweite Logistik- und Transportlösungen. LGI konzipiert und übernimmt für Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Electronics, Fashion / Life Style, Health Care und Industrial die Lagerlogistik, Produktionsprozesse, Spedition/Transport (Land, Luft, See) sowie Zolldienstleistungen. 1995 aus Hewlett-Packard Deutschland entstanden, gehört die LGI seit 2012 mehrheitlich zur Kajo Neukirchen GmbH und M Cap Finance Mittelstandsfonds GmbH & Co.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationDHL Vertriebs GmbH & Co. OHG
    DHL Paket als leistungsstarker Partner für den regelmäßigen Paketversand mit Zielen in Deutschland, Europa und der Welt
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kontraktlogistik, Engineering, Immobilien, Warehouse, 4PL-Anbieter, Value Added Services
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In der 5.000qm großen Leichtbauhalle auf dem ehemaligen NXP-Gelände, in der Schickhardstraße in Böblingen, konsolidiert LGI seit Februar 2009 die gesamten Anlieferungen der Gebietsspeditionen für das Daimlerwerk in Sindelfingen. Die Ware, die im Crossdock angeliefert wird, geht noch am selben Tag ins Werk. Täglich kommen ca. 65 Lkw mit 4.000 Ladungsträgern an. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt kam im Januar der Zuschlag für die Abwicklung. Durch die Zwischenschaltung des Crossdocks konnte der Verkehr auf dem Daimler Werksgelände maßgeblich reduziert werden. "Den Materialfluss in den richtigen Rhythmus zu bringen, war eine zentrale Herausforderung. Vielen Dank an dieser Stelle an das Projektteam Daimler und LGI und an die motivierte Mannschaft," so Harald Ewert, Business Unit Manager Automotive.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    15.7.2010
    Die Steigerung unserer internen Effizienz, die Entwicklung unserer Bestandskunden und das Gewinnen von Neukunden – das sind die drei großen Themenbereiche, die im Management der Fiege Gruppe intensiv diskutiert wurden. Für sie wurden Lösungen erarbeitet und diese in praktische und schnell nutzbare Pläne eingefügt: Das „Programm 2011 – Effizienz, Bestandskunden, Neukunden“, von den Top-Führungskräften entworfen und getragen, wird unterstützt durch eine neue schlanke und effiziente Organisationsstruktur des Unternehmens. Wichtigster Punkt der jetzt erfolgten Umstrukturierung ist der Eintritt von Dr. Stefan Kurrle als stellvertretender Vorstandsvorsitzender in die oberste Führungsspitze, das Board des Unternehmens, das von Dr. Hugo Fiege und Heinz Fiege als Vorstandsvorsitzende, Jens Fiege und Alfred Messink gebildet wird. Dr. Kurrle, ausgewiesener Experte der Kontraktlogistik, besitzt langjährige Branchenerfahrung und eine bewiesene Managementkompetenz. Er verantwortet alle operativen Bereiche. Alfred Messink, zuständig für Finanzen/Controlling, berichtet weiterhin direkt an Dr. Hugo Fiege. Das operative Geschäft wird in fünf Regionen unterteilt, die in der Funktion des CEO geführt werden: Jens Fiege, Germany West + South, Thomas Knopf, Schweiz + Far East, Stefano Vincinelli, Southern Europe + Eastern Europe, Michael Müller, Germany North + North West Europe, Peter Scherbel, Media + Germany East. Den Vertrieb führt weiterhin Felix Fiege in der Funktion des CEO Engineering. Sie alle berichten an Dr. Stefan Kurrle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Trotz der konjunkturellen Flaute gab es durch die Standorteröffnungen in Esslingen und Ingolstadt(Manching) bei LGI einiges zu feiern. Im Oktober 2009 wurde in einem feierlichen Rahmen das 15.800 qm große Logistikareal zusammen mit namhaften Vertretern der Daimler AG sowie der Geschäftsführung der LGI eingeweiht. An dem neuen, modernen Standort übernahm die LGI die Leergutlogistik für den Werksverbund Untertürkheim, wo seit dem 28. September 2009 im Dreischichtbetrieb das komplette Leergut umgeschlagen wird. Hierbei werden die leeren Ladungsträger von ca. 70 Mitarbeitern gereinigt, gelagert, verladen und bedarfsgerecht kommissioniert. „Durch die Eröffnung der neuen, weitaus größeren und komfortableren Betriebsstätte haben wir uns eine wesentlich günstigere Infrastruktur erschlossen“ so Harald Ewert, Business Unit Manager der LGI für den Bereich Automotive und Health Care. „Nun müssen die zuliefernden LKW nicht mehr durch die Stadt fahren, um an den LGI Standort Esslingen zu kommen. So konnten wir einen kleinen Beitrag leisten, um den Verkehr in Esslingen zu reduzieren. Außerdem fühlen sich unsere Mitarbeiter in den neuen Räumlichkeiten deutlich wohler“, so Harald Ewert weiter. Einen Monat nach der Eröffnung des Standortes Esslingen, wurde in Manching bereits der dritte LGI Standort in Bayern eröffnet. Hier betreibt die LGI die Distribution von Thermo- und Heizungsprodukten der Bosch Thermotechnik GmbH. So waren auch hier führende Mitarbeiter beider Unternehmen vor Ort, um sich im November 2009 ein Bild davon zu machen, wie im Zweischichtbetrieb mit 50 Mitarbeitern die Kommissionierung und die Distribution der hochwertigen Heizungsprodukte abläuft. Auf 17.400 qm Logistikfläche erfolgt zusätzlich die Qualitätsprüfung sowie das Management des Retourenprozesses gemeinsam mit Produktspezialisten der Bosch Thermotechnik GmbH. „Der Standort Manching hat für uns strategische Bedeutung. Durch die Nähe zur Landeshauptstadt dient der Standort für uns als regionaler Knotenpunkt“, so Eckhard Busch, Executive Director Operations der LGI. „Mit Unterstützung des Bauherrn ProLogis konnten wir schnell auf den Kundenwunsch reagieren und auf eine ideale Infrastruktur aufsetzen. Aus Manching verschicken wir das gesamte Produktspektrum der Bosch Thermotechnik Gruppe. Dies umfasst beispielsweise Wasserspeicher, Heizkörper oder Solarmodule, aber auch eine Vielzahl an Kleinteilen wie Messarmaturen oder O-Ringe“, so Eckhard Busch weiter.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoLGI - Supply Chain Solutions
    Man muss nicht in allem der Beste sein. Aber man muss wissen, was die beste Lösung ist. Und nur das Beste sollte Ihnen gut genug sein, wenn es um Ihre Ware geht. Dank LLP-Modell (Lead Logistic Service Provider) ist LGI Ihr One-Stop-Shop, wenn es um komplexe Warenstrom-Ketten geht.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Prozessorientierte Integrationsplattform für Kontraktlogistiker Hohe Änderungsraten bei Prozessen, immer kürzere Vertragslaufzeiten, verstärkter Trend zur Multi-User-Abwicklung führen dazu, dass IT-Systeme ohne großen Aufwand, in kurzer Zeit und hoher Qualität auf neue Anforderungen des Geschäftes angepasst werden müssen. Deshalb bietet SALT Solutions mit der logistikorientierten Objekt-Plattform „LogBase“ ein Baukastensystem, welches vorgefertigte Lösungen für fachliche Basiskomponenten wie Lagerverwaltung, Transportmanagement oder Auftragssteuerung enthält. Diese Lösungen können bei Bedarf mit Hilfe leistungsfähiger Tools erweitert werden. Der integrierte Prozessdesigner erlaubt die flexible Anordnung der Basismodule und externer Applikationen zu effizienten Prozessketten. Als technologische Basis können sowohl Java Enterprise, .net oder SAP dienen.   Die wichtigsten Funktionen von LogBase: Klare Plattformstrategie ermöglicht maßgeschneiderte Prozesse bei gleichzeitiger Kostenreduktion Vollgenerische Implementierung logistischer Basisprozesse: Einsatz „out of the box“ mit freien Konfigurationsmöglichkeiten Prozessdesigner mit Lebenszyklus- und Varianten-Management ermöglicht konfigurierbare Multi-Useranwendungen bei optimierter Ressoucennutzung und schnellen Start neuer Projekte Konsequent serviceorientierter Aufbau ermöglicht flexibles Service-Engineering. Integration von Value-Added-Services erweitert Ihre Wertschöpfungskette Offene Schnittstellen bieten die einfache Kopplung mit Standardsoftware und Systemen von Kunden und Lieferanten LogBase im Einsatz bei: Fiege Deutschland Steuerung der Distributionsaufträge für Großgut und Möbel Lufthansa Technik Logistik Auftragsmanagementsystem zur kompletten prozesstechnischen Abwicklung von logistischen Kundenaufträgen in der Flugzeugersatzteilversorgung  
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoAufragssteuerung in der Kontraktlogistik
    Leistungsangebot Zu den Aufgaben von Kontraktlogistikern gehören nicht nur die Lagerung und Distribution von Waren, sondern auch die Retourenabwicklung, die Verrechnung von Leistungen sowie das Monitoring der einzelnen Prozesse für den Auftraggeber. Besonderes Augenmerk liegt auf der Überwachung des Kundenliefertermins und der daraus resuktierenden Terminierung einzelner Teilprozesse. SALT Solutions hat zur Erfüllung dieser Anforderungen ein Baukastensystem zur logistischen Auftragssteuerung, -planung und -überwachung entwickelt. Dabei bildet die zentrale logistische Auftragssteuerung komplexe Logistikprozesse in vielen Varianten vom Wareneingang über Ein-, Auslagerung, Versand, Transport usw. bis zur Abrechnung ab. Über eine konfigurierbare Verkettung definierter Bausteine lassen sich neue oder geänderte Prozesse sowie neue Kunden und deren Anforderungen sehr effizient im System abbilden. Neben den gängigen Funktionen eines zentralen logistischen Auftragssteuerungssystems, wie automatische Tourenplanung, Terminvorgabe und Wareneingangsbearbeitung, fungiert die IT-Lösung als Integrator und Koordinator von Subsystemen, etwa der Lagerverwaltung, der Sendungsverfolgung, der Fracht- und Handlingsabrechnung. Funktionen der Auftragssteuerung: Auftragssteuerung mit umfangreichem Monitoring und Controlling Tourendisposition und Retouren-Management Fracht- und Handlingabrechnung Schadensabwicklung Schnittstelle zu Lagersteuerung, Versandsystem, Zoll, Transportsystem usw. Schnittstelle zur Finanzbuchhaltung Auftragssteuerung im Einsatz bei: Lufthansa Technik Logistik Auftragsmanagementsystem zur kompletten prozesstechnischen Abwicklung von logistischen Kundenaufträgen in der Flugzeugersatzteilversorgung Fiege Deutschland Steuerung der Distributionsaufträge für Großgut und Möbel
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    8.4.2010
    Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen unseres zweiten Specials das Competence Center "Intralogistik" mit unseren langjährigen Partnern INFORM, BEUMER, Deutsche Messe, Junger und AEB vorstellen zu dürfen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   InitiativeLOGISTIK 2020
    Ziel der "Initiative Logistik 2020" ist es, den Wissensaustausch und die Kommunikation in der Branche zu fördern. Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, welche die Zukunftsperspektiven der Logistik-Branche aufzeigen. Das Thema „Nachhaltigkeit“ und „Green Logistics“ steht dabei ebenso im Fokus wie das Thema Energieeffizienz im Sinne des ROI. Des Weiteren beeinflussen globalisierte Warenströme den effektiven Einsatz logistischer Konzepte und zeigen, gemeinsam mit den anderen Herausforderungen und Chancen für die Entwicklung der Unternehmen der Logistik-Branche auf.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, welche die Zukunftsperspektiven der Logistik-Branche aufzeigen. Das Thema „Nachhaltigkeit“ und „Green Logistics“ steht dabei ebenso im Fokus wie das Thema Energieeffizienz im Sinne des ROI. Des Weiteren beeinflussen globalisierte Warenströme den effektiven Einsatz logistischer Konzepte und zeigen, gemeinsam mit den anderen Herausforderungen und Chancen für die Entwicklung der Unternehmen der Logistik-Branche auf. Zukunftsperspektiven und die Next Generation Logistics sind eine weitere grosse Aufgabe. Der systematische Austausch über die „Initiative Logistik 2020“ soll dabei helfen, gemeinsam die vorhandenen Probleme zu beleuchten und vorhandene Lösungskonzepte transparent werden zu lassen. Dabei besteht Bedarf auf allen Ebenen von strategischen und strukturellen Fragestellungen bis hin zu geeigneten Lösungsalternativen. Hier finden Sie Interviews von führenden Köpfen der Logistikbranche, die sich bereits intensiv mit den o.g. Themen auseinandersetzen. Auch Ihre Stellungnahme ist gefragt - kontaktieren Sie uns jederzeit gerne, wenn Sie an einer Interviewrunde teilnehmen möchten, die dann hier und an anderer prominenter Stelle sowie in den Social Media plaziert wird.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
current time: 2014-07-26 17:10:01 live
generated in 2.141 sec