Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (535)

Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 54 | >
  • Antwort von Martin Weiblen, WeiblenMarketing zu Trends Intralogistik von Peter Kazander | 7.3.2014, 18:45:03 RE: ( 30 ) Trends Intralogistik

    Industrie 4.0 oder anders gesagt muss / wird es deshalb eine Intralogistik 4.0 geben?

    Industrie 4.0 oder anders gesagt muss / wird es deshalb eine Intralogistik 4.0 geben?
  • Antwort von Dr. Hans Christoph Dönges , SALT Solutions GmbH zu Ausstellungsschwerpunkte LogiMAT / Pläne 2014 / 2020 von Peter Kazander | 13.2.2014, 20:56:36 RE: ( 11 ) Ausstellungsschwerpunkte LogiMAT / Pläne 2014 / 2020

    Eine auf operativer Ebene vollständig verzahnte Lieferkette ist unsere große Vision. Auf der LogiMAT zeigen wir, was bereits heute in Produktion, Lager und Transport auf der SAP Platform möglich ist. Wir kümmern uns um die gesamte Prozesskette von End to End und von SAP bis zum Endgerät.

    Eine auf operativer Ebene vollständig verzahnte Lieferkette ist unsere große Vision. Auf der LogiMAT zeigen wir, was bereits heute in Produktion, Lager und Transport auf der SAP Platform möglich ist. Wir kümmern uns um die gesamte Prozesskette von End to End und von SAP bis zum Endgerät.

  • Antwort von Dr. Hans Christoph Dönges , SALT Solutions GmbH zu Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion von Peter Kazander | 13.2.2014, 20:53:38 RE: ( 11 ) Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion

    Industrie 4.0 steht und fällt mit der Standardisierung der Kommunikation auf dem Shop Floor. Nicht eine Prozessstandardisierung ist ausschlaggebend, sondern eine Standardisierung von Schnittstellen und Services, die die Systeme nutzen. Erst entfaltet sich das große Potenzial der Flexibilisierung. Die Intralogistik...  mehr

    Industrie 4.0 steht und fällt mit der Standardisierung der Kommunikation auf dem Shop Floor. Nicht eine Prozessstandardisierung ist ausschlaggebend, sondern eine Standardisierung von Schnittstellen und Services, die die Systeme nutzen. Erst entfaltet sich das große Potenzial der Flexibilisierung.

    Die Intralogistik bietet sicher Möglichkeiten zur Optimierung, z.B. durch Ablösung von Stetigförderern durch intelligente selbstfahrende Automaten. Aber das eigentliche Potenzial entsteht in der Fertigung, wo Maschinen und Waren sich autonom optimieren können. Wenn ich auch persönlich nicht mit einer vollständigern Auflösung von planenden Zentralsystemen rechne, so werden diese Systeme sich dennoch stark verändern. Die Planungsfrequenz wird sich erhöhen, auf Störungen wird in Echtzeit mit Neuplanungen reagiert, Detailplanungen können sogar entfallen, da die Maschinen und Waren sich in Grenzen selbst optimieren werden. Dadurch entstehen fehlertolerante und selbstheilende Fertigungssysteme, die den namen Industrie 4.0 tatsächlich verdienen.

    SALT Solutions beschäftigt sich auf der SAP Platform seit Langem mit diesen Integrationsszenarien. Mit Add-Ons zu SAP PP können Fertigungsprozesse z.B. nach Methoden des Lean Production eingerichtet und dimensioniert werden und für eine dynamische Selbststeuerung vorbereitet werden. Jegliche Arten der Kommunikation von Maschinen und Menschen mit IT Systemen sind bereits möglich. Basistechnologien wie RFID, Augmented Reality etc. werden unterstützt bzw. befinden sich in Erprobung.

    Der nächste Schritt wird dabei sein, die Produktionsplanung und –steuerung mit modernen InMemory Technologien, wie z.B. SAP HANA, zu optimieren und auf Basis dieser neuen Technolgie auch neue Industrie 4.0-konforme Steuerungskonzepte zu entwickeln.

     

  • Antwort von Dr. Hans Christoph Dönges , SALT Solutions GmbH zu TradeWorld, Innovationen in der Intralogistik für den (Online-)Handel von Peter Kazander | 13.2.2014, 20:50:27 RE: ( 11 ) TradeWorld, Innovationen in der Intralogistik für den (Online-)Handel

    SALT Solutions hat sich frühzeitig mit dieser Herausforderung auseinandergesetzt und bietet ein abgestimmtes Portfolio. Beginnend mit innovativen Lösungen für Webshops, die das Einkaufserlebnis steigern, über die Integration von unterschiedlichen Verkaufskanälen auf einer einheitlichen Plattform, die z.B. erlauben, dass...  mehr

    SALT Solutions hat sich frühzeitig mit dieser Herausforderung auseinandergesetzt und bietet ein abgestimmtes Portfolio. Beginnend mit innovativen Lösungen für Webshops, die das Einkaufserlebnis steigern, über die Integration von unterschiedlichen Verkaufskanälen auf einer einheitlichen Plattform, die z.B. erlauben, dass online bestellte Ware in Shops zurückgegeben werden kann, bis in die Logistikabwicklung ist für alle Anforderungen gesorgt. Flexible Hochleistungslösungen auf Basis von SAP EWM ebenso wie effiziente Versandlösungen zur Integration von KEP-Dienstleistern können am Messestand besichichtigt werden. Schwerpunkt der LogiMAT stellen natürlich die operativen Logistiksysteme dar.

  • Antwort von Dr. Hans Christoph Dönges , SALT Solutions GmbH zu Fünf wichtige Handlungsbereiche / Lösungen / To-Dos für 2020 von Peter Kazander | 13.2.2014, 20:47:12 RE: ( 11 ) Fünf wichtige Handlungsbereiche / Lösungen / To-Dos für 2020

    Verzahnung der gesamten Lieferkette, Integration der Prozesse in Produktion, Lager und Transport direkt auf operativer Ebene (selbststeuernd z.B. durch Lean Prizipien und eben nicht durch überlagerte ERP-Systeme, Planungs- und Optimierungswerkzeuge) Standardisierung von Schnittstellen und Services um...  mehr

    1. Verzahnung der gesamten Lieferkette, Integration der Prozesse in Produktion, Lager und Transport direkt auf operativer Ebene (selbststeuernd z.B. durch Lean Prizipien und eben nicht durch überlagerte ERP-Systeme, Planungs- und Optimierungswerkzeuge)
    2. Standardisierung von Schnittstellen und Services um Kommunikation und Interaktion zwischen Geschäftspartnern aber auch Systemen automatisch zu ermöglichen
    3. Leistungssteigerung der IT-Systeme, höhere Bandbreiten, leistungsfähigere Hardware und neue IT-Paradigmen (z.B. In Memory Datenbanken wie SAP HANA) werden benötigt, um die Vielzahl der Datenquellen zu vernetzen und sinnvoll für Optimierungen in Echtzeit zu nutzen
    4. Steigerung von Prozessergonomie und –effizienz durch Automatisierung und mobile Endgeräte und Vision-Systeme, um letztlich einfache und robuste Null-Fehler-Prozesse zu ermöglichen
  • Antwort von Dr. Hans Christoph Dönges , SALT Solutions GmbH zu Fünf wichtige Herausforderungen / Treiber für Veränderungen bis 2020 von Peter Kazander | 13.2.2014, 20:44:50 RE: ( 11 ) Fünf wichtige Herausforderungen / Treiber für Veränderungen bis 2020

    Online-Commerce ; verändertes Konsumverhalten durch das Internet erzwingt höheren Servicegrad, Flexibilität und Agilität Produktvielfalt ; ausgelöst durch Verkürzung von Produktlebenszyklen und Zunahme der Produktvarianten, auch hierfür ist das Konsumverhalten im / mit Internet ein wesentlicher Grund ...  mehr

    Online-Commerce; verändertes Konsumverhalten durch das Internet erzwingt höheren Servicegrad, Flexibilität und Agilität

    Produktvielfalt; ausgelöst durch Verkürzung von Produktlebenszyklen und Zunahme der Produktvarianten, auch hierfür ist das Konsumverhalten im / mit Internet ein wesentlicher Grund

    Energieeffizienz; ausgelöst durch Erhöhung der Energiepreise und der Zunahme an Verantwortung für nachhaltiges Wirtschaften in Lager und Transport

    Transparenz; ausgelöst durch immer stärkere Globalisierung der Wertschöpfungsketten und dem Zwang zu höheren Optimierungsgraden (Reduzierung von beständen, Leertransporten, Energiekosten, …)

    Automatisierung; ausgelöst durch die Möglichkeiten zur engeren Verzahnung von Mensch, Maschine und Prozess in Fertigung und Logistik (Industrie 4.0)

  • Antwort von Peter Duss , XELOG AG zu Ausstellungsschwerpunkte LogiMAT / Pläne 2014 / 2020 von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:43:00 RE: ( 10 ) Ausstellungsschwerpunkte LogiMAT / Pläne 2014 / 2020

    Unser Schwerpunkt auf der LogiMAT ist das Thema "Wirksamkeit in der Intralogistik". Die Wirtschaftlichkeit der Logistik ist u.a. geprägt durch effektiv und effizient funktionierende Prozesse, die eng verzahnt sind mit unterstützende IT-Lösungen. Hier bieten wir eine breite Palette von leistungsfähigen, innovativen Werkzeugen,...  mehr

    Unser Schwerpunkt auf der LogiMAT ist das Thema "Wirksamkeit in der Intralogistik". Die Wirtschaftlichkeit der Logistik ist u.a. geprägt durch effektiv und effizient funktionierende Prozesse, die eng verzahnt sind mit unterstützende IT-Lösungen. Hier bieten wir eine breite Palette von leistungsfähigen, innovativen Werkzeugen, vom Warehouse Management System (mit branchenspezifischen Funktionen für Handel, fertigende Industrie, Logistikdienstleister), Kommissioniersysteme (Voice, Funk, light) über Cross Docking, Rampenmanagement bis zur Track & Trace Lösung, um nur ein paar zu nennen. 

    Für einen Termin senden Sie einfach eine Email an events@xelog.com oder schauen Sie mal rein unter www.xelog.com 
  • Antwort von Peter Duss , XELOG AG zu Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:34:10 RE: ( 10 ) Industrie 4.0, Innovationen in der Intralogistik für bessere Produktion

    Die Konvergenz der Technologien in der Industrie, also der Informations- und Kommunikations-, Automatisierungs- und Produktionstechnologien, ist auch für XELOG ein sehr wichtiges Thema, mit dem wir uns aktuell sowohl in Projekten als auch bei der Umsetzung in innovative Produkte beschäftigen.

    Die Konvergenz der Technologien in der Industrie, also der Informations- und Kommunikations-, Automatisierungs- und Produktionstechnologien, ist auch für XELOG ein sehr wichtiges Thema, mit dem wir uns aktuell sowohl in Projekten als auch bei der Umsetzung in innovative Produkte beschäftigen.

  • Antwort von Peter Duss , XELOG AG zu TradeWorld, Innovationen in der Intralogistik für den (Online-)Handel von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:24:53 RE: ( 10 ) TradeWorld, Innovationen in der Intralogistik für den (Online-)Handel

    Der direkte Verkauf via Internet führt einerseits zu einer höheren Bestellkadenz, andererseits zu kleineren Bestellmengen. Ein ähnliche Wandlung des Bestellverhaltens zeigt sich auch im Detailhandel. Man bestellt beim Lieferanten mehrmals pro Tag, dafür kleinere Mengen. Der Zwischen- oder Detailhandel deckt in der...  mehr

    Der direkte Verkauf via Internet führt einerseits zu einer höheren Bestellkadenz, andererseits zu kleineren Bestellmengen. Ein ähnliche Wandlung des Bestellverhaltens zeigt sich auch im Detailhandel. Man bestellt beim Lieferanten mehrmals pro Tag, dafür kleinere Mengen.

    Der Zwischen- oder Detailhandel deckt in der Beschaffung nur den kurzfristigen Bedarf, weil beispielsweise viele Produkte schnell veralten, die Kapitalbindung möglichst gering sein soll oder Lagerplatz fehlt. Die Chance eines Stockout steigt, und damit auch die Gefahr, dass der Konsument zur Konkurrenz abwandert. Bedarfsschwankungen schlagen zusätzlich auf die Logistik durch. Somit müssten – der Kunde ist König – höhere Lagerbestände angelegt werden und aufgrund breiterer Produktsortimente mehr Lagerkapazität zu Verfügung stehen.

    Dazu bietet XELOG Lösungen - auch auf der LogiMAT 2014. 

  • Antwort von Peter Duss , XELOG AG zu Fünf wichtige Handlungsbereiche / Lösungen / To-Dos für 2020 von Peter Kazander | 12.2.2014, 16:21:56 RE: ( 10 ) Fünf wichtige Handlungsbereiche / Lösungen / To-Dos für 2020

    1) Prozessautomatisierung: Schlanke, agile Prozesse, um in einem sich rasant verändernden Umfeld erfolgreich bestehen zu können. Die IT kann hier Grosses leisten, aber nicht alles, frei nach dem Motto: garbage in, garbage out (egal ob in Organisation, Prozessen oder täglicher Arbeit). 2)  Strategischer Fokus: Klare...  mehr

    1) Prozessautomatisierung: Schlanke, agile Prozesse, um in einem sich rasant verändernden Umfeld erfolgreich bestehen zu können. Die IT kann hier Grosses leisten, aber nicht alles, frei nach dem Motto: garbage in, garbage out (egal ob in Organisation, Prozessen oder täglicher Arbeit).

    2)  Strategischer Fokus: Klare Positionierung mit herausragenden Leistungen und Produkten. Me-too Anbieter geraten unweigerlich in die Spirale des Preisdrucks / Margenzerfalls (passiert irgendwann jedem).

    3) Zielgerichte Automatisierung: return on investment und pay back time sind die Leitlinien, Wunschdenken nicht.

    4) Kommunikation extern und intern. Transparente und klare Kommunikation sichert und stützt das Unternehmen bei Kunden und bei Mitarbeitenden, macht es attraktiver.

    5) Gesetzliche Rahmenbedingungen: weniger ist mehr. Leider schränken die Gesetzgeber den unternehmerischen Handlungsspielraum immer mehr ein.
Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 11 | ... | 54 | >
Anbieter
current time: 2014-04-21 09:33:22 live
generated in 1.206 sec