Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Das Fraunhofer IML forscht, entwickelt und realisiert für Sie, um Unternehmen und Institutionen fit zu machen für die logistischen Herausforderungen im inner- und außerbetrieblichen Bereich.
 

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Das Fraunhofer IML forscht, entwickelt und realisiert für Sie, um Unternehmen und Institutionen fit zu machen für die logistischen Herausforderungen im inner- und außerbetrieblichen Bereich.
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Stefan Schmidt
Adresse:

Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Zur Webseite

Hompepage: Fraunhofer Institut IML
Vorschaubild einer externen URL
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   
    Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gliedert sich in die Bereiche
    - Materialflusssysteme
    - Unternehmenslogistik
    - Logistik, Verkehr und Umwelt
    Durchgängige Material- und Informationsflüsse sind sowohl innerbetrieblich wie auch außerbetrieblich ein entscheidender Faktor zur Ausschöpfung bestehender Rationalisierungspotenziale sowie zur Steigerung der Flexibilität und der Produktivität auf dem Weg zur Kundenorientierung. Das Fraunhofer IML bietet hier innovative Forschungs-, Entwicklungs-, Engineering- und Consultingdienstleistungen und maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen aller Branchen an. Zahlreiche Produkte ‑ vom Palettierroboter über Lagersysteme bis zur Simulationssoftware ‑ haben ihre Geburtsstätte in Dortmund und werden heute weltweit eingesetzt.
    Das Fraunhofer IML kooperiert mit internationalen Wissenschaftseinrichtungen und Institutionen. Es arbeitet weltweit mit Unternehmen aller Branchen zusammen.

    Weitere Außenstellen und Projektzentren des Fraunhofer IML existieren in Cottbus, am Frankfurter Flughafen, in Paderborn und Prien am Chiemsee.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Die LogiMAT ist in jedem Jahr die wichtigste Logistikmesse für uns und immer wieder eine gute Networking-Möglichkeit.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Die LogiMAT ist unsere Hauptveranstaltung in jedem Jahr. Wir treffen auf alte und neue Kunden und nutzen die Messe für interessante Fachgespräche. Eine Teilnahme ist für uns ein absolutes Muss.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Tim Christian Geißen berät in seiner Funktion als Projektleiter in der Abteilung Intralogistik und –IT Planung des Fraunhofer IML Kunden unterschiedlichster Größen und Branchen bei der Auswahl und Einführung effizienter Warehouse Management Systeme.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonGuido Follert
    - Studium des Maschinenbaus an der TU Dortmund - wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl FLW, TU Dortmund - Dozent an der University of Warwick - Dozent an der VWA Münster - Abteilungsleiter am Fraunhofer IML
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationTeam warehouse logistics
    Mit dem Ziel, den WMS-Markt transparenter zu gestalten und Anbieter und Anwender zu vernetzen, hat das Team warehouse logistics, die WMS Datenbank ins Leben gerufen, in welcher mittlerweile über 90% aller relevanten WMS-Anbieter erfasst sind. Diese bildet zudem die Basis für weitere effektive Instrumente: - Die WMS Online Auswahl - Die WMS Beratung - Den WMS Scan
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das im letzten Jahrhundert von Henry Ford eingeführte Massenproduktionssystem (Mass Production System) kann den neuen Markt- und Kundenanforderungen nicht mehr gerecht werden. Die Kunden bekommen hierbei entweder nicht das Auto, das ihren Vorstellungen entspricht, oder sie müssen sehr lange a
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    12.2.2002
    Onlinebestellungen führen zu komplexen Logistikprozessen. Während die Gestaltung eines Online-Katalogs relativ einfach ist, erfordert die Abbildung der darauf folgenden Prozesse einen größeren Aufwand. Die zunehmende Komplexität der Logistik betrifft dabei insbesondere C- und D-Kunden mit kleinem
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Intralogistik ist mit über 110.000 Beschäftigten und 20 Milliarden Euro Umsatz eine der wichtigsten Branchen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus. Sie gilt im weltweiten Vergleich als innovativ und ist auf moderatem Wachstumskurs. Laut VDMA ist Deutschland intralogistischer Exportweltmeister vor China und den USA.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • 33. Dortmunder Gespräche
    Business Digital – Technologien für die Geschäftsmodelle von morgen, unter diesem Motto diskutiert der Zukunftskongress Logistik – 33. Dortmunder Gespräche die nächsten Schritte auf dem Weg in die digitale Zukunft.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Team warehouse logistics unterstützt die Parfümerie Douglas GmbH (Douglas) bei der Auswahl eines Lagerverwaltungssystems (LVS) für den weltweiten Einsatz. Das Unternehmen wurde 1821 in Hamburg als Parfümerie- und Seifenfabrik gegründet. Im Jahr 1969 übernahm die heutige Douglas Holding AG
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoSoftware in der Logistik: Cloud Computing
    Anwender können bald die IT für ihre logistischen Prozesse via Web individuell anmieten. Tipps für die richtige Vorgehensweise liefert der neue Praxisratgeber „Software in der Logistik“. München, 27. Januar 2011. Die Idee des Cloud Computing sorgt in der IT-Welt derzeit für viel Diskussionsstoff. Fakt ist: Die IT in der Wolke wird kommen. Vor ihr davonzulaufen, wäre müßig. Sinnvoller ist es, sich aktiv mit diesem Thema zu befassen. Doch was ist eigentlich Cloud Computing? Worauf muss man bei der Umsetzung achten und lohnt sich dieser Ansatz wirklich für jedermann? Antworten auf diese Fragen gibt die neue Sonderpublikation des Fachmagazins LOGISTIK HEUTE, die in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) entstanden ist. Die achte Auflage des Ratgebers „Software in der Logistik“ widmet sich aber nicht nur dem Trendthema „Cloud Computing“. Es beleuchtet auch „Green IT“. Fachautoren erläutern, warum die Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen weltweit eines der zentralen Themen in der Wirtschaft ist. Immer mehr Unternehmen fordern von ihren Lieferanten, ihren Kohlendioxid-Ausstoß zu erfassen und zu reduzieren. Es geht also nicht mehr um das ‚ob’, sondern um das ‚wie’. Neben Beiträgen zu den beiden Schwerpunkten liefert „Software in der Logistik“ außerdem die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Ident Technologien, SCM, ERP, WMS und TMS. Marktstudien, Best-Practice-Projekte und Unternehmensprofile der Softwareanbieter geben wichtige Anregungen und die richtigen Ansprechpartner zur Hand. Bestellungen: Im Internet unter www.huss-shop.de oder bei der HUSS-VERLAG GmbH, Joseph-Dollinger-Bogen 5, 80912 München, Tel. +49(0)89/32391-317 bzw. Fax: -416
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Beiträge rund um die größte internationale Intralogistik-Messe Europas
    In diesem Special haben wir Beiträge, Interviews, Roundtable uvm. rund um die LogiMAT 2012 für Sie zusammengestellt - auch als Einstimmung auf die LogiMAT 2013, die in Kürze ansteht.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der »Zukunftskongress Logistik – 29. Dortmunder Gespräche« bot am 6. und 7. September 2011 die Chance von innovativen Logistik-Projekten aus der Praxis zu lernen und mehr über zukunftsweisende Forschungsergebnisse in der Logistik zu erfahren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • In diesem Special finden Sie kompetente Inhalte zu vielen Themen rund um die Zukunft der Intralogistik, wie z.B. Trends, Nachhaltigkeit, Effizienz und Zukunft - für Sie zusammengestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-03-23 10:16:59 live
generated in 2.048 sec