Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Das Fraunhofer IML forscht, entwickelt und realisiert für Sie, um Unternehmen und Institutionen fit zu machen für die logistischen Herausforderungen im inner- und außerbetrieblichen Bereich.
 

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Das Fraunhofer IML forscht, entwickelt und realisiert für Sie, um Unternehmen und Institutionen fit zu machen für die logistischen Herausforderungen im inner- und außerbetrieblichen Bereich.
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Stefan Schmidt
Adresse:

Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Zur Webseite

Hompepage: Fraunhofer Institut IML
Vorschaubild einer externen URL
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   
    Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gliedert sich in die Bereiche
    - Materialflusssysteme
    - Unternehmenslogistik
    - Logistik, Verkehr und Umwelt
    Durchgängige Material- und Informationsflüsse sind sowohl innerbetrieblich wie auch außerbetrieblich ein entscheidender Faktor zur Ausschöpfung bestehender Rationalisierungspotenziale sowie zur Steigerung der Flexibilität und der Produktivität auf dem Weg zur Kundenorientierung. Das Fraunhofer IML bietet hier innovative Forschungs-, Entwicklungs-, Engineering- und Consultingdienstleistungen und maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen aller Branchen an. Zahlreiche Produkte ‑ vom Palettierroboter über Lagersysteme bis zur Simulationssoftware ‑ haben ihre Geburtsstätte in Dortmund und werden heute weltweit eingesetzt.
    Das Fraunhofer IML kooperiert mit internationalen Wissenschaftseinrichtungen und Institutionen. Es arbeitet weltweit mit Unternehmen aller Branchen zusammen.

    Weitere Außenstellen und Projektzentren des Fraunhofer IML existieren in Cottbus, am Frankfurter Flughafen, in Paderborn und Prien am Chiemsee.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Die LogiMAT ist unsere Hauptveranstaltung in jedem Jahr. Wir treffen auf alte und neue Kunden und nutzen die Messe für interessante Fachgespräche. Eine Teilnahme ist für uns ein absolutes Muss.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die LogiMAT ist in jedem Jahr die wichtigste Logistikmesse für uns und immer wieder eine gute Networking-Möglichkeit.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  •   PersonMichael ten Hompel
    Herr Prof. Dr. Michael ten Hompel ist Leiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) und Inhaber des Lehrstuhls "Förder- und Lagerwesen" (http://www-flw.mb.uni-dortmund.de) der Universität Dortmund. Wissenschaftlicher Werdegang 1977 - 1985 Studium der Elektrotechnik an der RWTH Aachen Fachrichtung technische Informatik Abschluss Diplom-Ingenieur 1980 - 1984 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kunststoffverarbeitung der RWTH Aachen 1982 - 1986 Mitarbeiter des Ingenieurbüros Seiger Entwicklungen im Bereich der Mess- und Regelungstechnik 1986 -1987 wissenschaftlicher Angestellter der Universität Dortmund, Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen - Steuerungs- und Materialflusstechnik 1987 - 1989 wissenschaftlicher Angestellter des Fraunhofer-Institutes für Transporttechnik und Warendistribution, Dortmund - Steuerungs- und Materialflusstechnik 1991 Promotion an der Universität Witten/Herdecke bei Prof. Dr. Grönemeyer, Thema der Dissertation: "Beitrag zur verbesserten nichtinvasiven kontinuierlichen tonometrischen Blutdruckmessung beim Menschen" 1989 - 1991 Leiter der Dortmunder Filiale der IGS GmbH & Co. KG, Aachen - Rechnersysteme und Netzwerke seit 1994 Lehrauftrag an der Universität Dortmund - Automatisierungstechnik II 1988 - 2000 Geschäftsführender Gesellschafter der GamBit GmbH seit Gründung der Gesellschaft 1988 - Software & Engineering für Produktion und Logistik - Verantwortung für über 70 Mitarbeiter heute Univ.-Prof. und Inhaber des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen an der Universität Dortmund Institutsleiter des Fraunhofer-Institutes für Materialfluss und Logistik
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonVolker Lange
    Studium der Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwer-punkt Logistik an der Universität Dortmund; Abschluß Diplom-Kaufmann, danach Promotion zum Dr. rer.pol. Seit 1988 Tätigkeit in Forschung, Entwicklung und Beratung als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, Dortmund. Seit 1995 Leiter der Verpackungs- und Handelslogistik. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen einerseits in der Planung, Entwicklung und Optimierung anforderungsgerechter, technischer und wirtschaftlich sinnvoller Verpackungssysteme und andererseits in der ganzheitlichen Konzeptionierung und Integration in bestehende Unternehmensstrukturen. Koordinator für das Fraunhofer Zukunftsthema „Food Chain Management“. Darüberhinaus verantwortlich für die Themenfelder AutoID / RFID und E-Commerce sowie für das openID-center. Dazu zählt die Entwicklung und Umsetzung innovativer Logistik-lösungen für AutoID-/ RFID und E-Commerce Anwendungen in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Dozent an der Universität Dortmund, der Fachhochschule RheinAhrCampus Remagen und der Deutschen Logistik Akademie Bremen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonDetlef Spee
    Abteilungsleiter Intralogistik- und –IT Planung – Leitet Beratungs- und Forschungsprojekte, Schwerpunkt Neubau und Reorganisation von Lagern, Distributionscentern und Materialflusssystemen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Intralogistik ist mit über 110.000 Beschäftigten und 20 Milliarden Euro Umsatz eine der wichtigsten Branchen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus. Sie gilt im weltweiten Vergleich als innovativ und ist auf moderatem Wachstumskurs. Laut VDMA ist Deutschland intralogistischer Exportweltmeister vor China und den USA.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    15.4.2005
    Der Vortrag wurde auf dem 6. Logistics Forum Duisburg am 24.2.2005 gehalten in der Sequenz C2: "Schnittstellenoptimierung und Systemintegration - Logistikdienstleister zwischen Anpassungsdruck und Gestaltungschance"
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Für ein Lebenswerk-Interview ist Professor ten Hompel eigentlich zu jung. Betrachtet man aber die Ergebnisse seines Wirkens, so hat er bereits heute als Wissenschaftler, Vordenker, Institutsleiter, Unternehmer und Netzwerk-Manager Erfolge realisiert, die weit über ein normales Lebenswerk hinausreichen. Diverse Auszeichnungen, u.a. die Aufnahme in die Hall of Fame der Logistik. aber auch Ehrentitel wie Vater des Internets der Dinge oder Forschungspapst der Logistik, stehen für diesen Erfolg.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Team warehouse logistics unterstützt die Parfümerie Douglas GmbH (Douglas) bei der Auswahl eines Lagerverwaltungssystems (LVS) für den weltweiten Einsatz. Das Unternehmen wurde 1821 in Hamburg als Parfümerie- und Seifenfabrik gegründet. Im Jahr 1969 übernahm die heutige Douglas Holding AG
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Team warehouse logistics wurde von dem John Deere Vertrieb, einer Zweigniederlassung der Deere & Company (John Deere), mit der Auswahl eines Lagerverwaltungssystems (LVS) für das Ersatzteilzentrum Bruchsal (European Parts Distribution Center, EPDC) beauftragt. John Deere ist mit
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Das Team warehouse logistics wurde von der HHLA Rhenus Logistics GmbH (HHLA Rhenus) mit der Auswahl eines Lagerverwaltungssystems (LVS) für das geplante neue Logistikzentrum Altenwerder (LZA) in Hamburg beauftragt. HHLA Rhenus ist ein Joint Venture der Hamburger Hafen und Lagerhaus AG
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Beiträge rund um die größte internationale Intralogistik-Messe Europas
    In diesem Special haben wir Beiträge, Interviews, Roundtable uvm. rund um die LogiMAT 2012 für Sie zusammengestellt - auch als Einstimmung auf die LogiMAT 2013, die in Kürze ansteht.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Laut dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik wird das Internet der Dinge die Welt verändern. Aber was ist das Internet der Dinge überhaupt? Diese Frage klärt das Special auf. Seit das Internet boomt, boomt auch das Thema E-Commerce und die damit verbundenen Waren- und Datenströme haben sich in den vergangenen Jahren vervielfacht. Da die aktuellen Systeme diese Masse an Informationen schon bald nicht mehr verarbeiten können haben Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML die Vision von einem zukunftsweisenden Logistiksystem erschaffen. Sie wollen, dass intelligente Geräte denken lernen solllen und Waren ihren Weg zum Ziel selbst organisieren – das Internet der Dinge für die Logistik war geboren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    23.4.2012
    transfairlog 2012, die Fachmesse für Transport- und Logistik-Management findet vom 12. - 14. Juni 2012 auf dem Messegelände in Hamburg statt. In einem qualitativ hochwertigen Umfeld werden Produkte, Services und Lösungen für den Logistikalltag von heute und morgen einem internationalen Fachpublikum präsentiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-27 11:11:33 live
generated in 2.039 sec