Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 4201
 
  • In diesem virtuellen Roundtable diskutieren wir mit den führenden Experten für das Segment der Wohnungsprivatisierung den Status quo der Branche ebenso wie die Trends und die Erwartungen für die nächsten Jahre.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    15.4.2010
    Glossar, 109 Seiten
    Im Rahmen der Kalkulation geht es darum sehr schnell belastbare Kalkulationsergebnisse bezüglich der Herstell- und Selbstkosten zu erhalten. Im Zuge einer Angebotserstellung ist es manchmal nicht sinnvoll komplette Stammdaten aufwendig in SAP anzulegen, bevor es zum Auftrag kommt. In diesen Fällen ist die Einzelkalkulation und nicht die Erzeugniskalkulation angesagt. Bei der Erzeugniskalkulation werden die kalkulationsrelevanten Stammdaten (Materialstämme, Stücklisten und Arbeitspläne) in den SAP-Stammdaten angelegt und kalkuliert. Dazu müssen Kontenplan, Sachkonten, Kostenstellen, Kostenarten, Leistungsarten und Leistungstarife angelegt sein.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    25.2.2010
    Auszug aus: "Die Welt der ETFs - Dezember 2009"
    ETF ist nicht gleich ETF – Unterschiede im Detail Die ETF-Branche zerfällt fast vollständig in zwei Lager. Solche, die ihre ETFs via Swaps darstellen, und solche, die auf Vollreplikation setzen. Der investitionswillige Anleger muss sich zwischen den konkurrierenden Verfahren entscheiden. Welches Verfahren bietet die meisten Vorteile?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    9.1.2015
    Neues Format in Kooperation mit Competence Site: Beim Start des neuen Talkformats waren dabei: Ursula Vranken, Heiko Fischer, Dr. Ralf Gräßler, Thomas Eggert und Winfried Felser. Moderation: Gunnar Sohn. Braucht man überhaupt noch das Personalmanagement lautete die Frage des Kompetenzgesprächs.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    22.6.2013
    Sind Twitter & Co das Ende der Innovation (im Internet und darüber hinaus)? Peter Thiel ist mit dem Status Quo unzufrieden und fordert im Manifest seines FOUNDERS FUND Innovationen jenseits des heutigen Status Quo.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kommunikation fördern, Wissen teilen, Effizient zusammenarbeiten
    Beispiele und Tipps für Social Intranet - Dieses Werk zeigt nun, wie sich dieses Potenzial erschließen lässt und das Intranet sich zu einer Plattform für die vielfältigsten Kommunikations- und Kollaborationsanwendungen entwickelt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • 25 Jahre TÜV SÜD Akademie, ein Vierteljahrhundert Vermittlung aktuellen Expertenwissens auf höchstem Qualitätsniveau, diese Zeitspanne steht für die Entwicklung von TÜV SÜD zu einem führenden Bildungsanbieter in den Bereichen Management und Technik. Eine konsequente und logische Entwicklung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Alle SAP-Kunden, die aktuelle SAP-Software nutzen, haben den SAP Solution Manager oder zumindest Teile davon im Einsatz. Wofür braucht die IT-Abteilung die Plattform zur Abwicklung ihrer IT-Prozesse? Welches Aufgabengebiet deckt das Tool ab und welche Rolle spielt das Werkzeug im Konzept des Application Lifecycle Management (ALM)?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Gemäß den Qualitätsstandards des Berufsverbandes BDVT e. V.
    In dieser Trainer-Ausbildung lernen Sie, wie Sie systematisch vom Vorgespräch zum Trainingsauftrag und von der Interessensabfrage zum Transfererfolg gelangen. So bauen Sie Ihre Position als gefragter Trainer und Moderator aus. Laden Sie sich im Folgenden das Infopaket zur "Ausbildung zum Zertifizierten Trainer" gemäß den Qualitätsstandards des Berufsverbandes BDVT e. V. herunter.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    16.1.2015
    Dr. Mathias Doepfners Rede zum Neujahrsempfang von Axel Springer 2015 und seine Gedanken zum Blutbad von Paris, zum Westen, zum Glück und zum Islam und dem Religionskrieg.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-01-26 07:18:37 live
generated in 3.950 sec